Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Kulturwissenschaft

Institut für Kulturwissenschaft

KURZBESCHREIBUNG

Das Fach Kulturwissenschaft gibt es bundesweit nur an der HU als eigenständiges Fach mit derzeit sechs Strukturprofessuren, welche die drei Bereiche des Wissens, der Medien und des Politischen als Kulturtheorie und Kulturgeschichte mit besonderem Fokus auf Gegenwartsanalyse und Differenzkategorien untersuchen.

 

Die Berliner Kulturwissenschaft widmet sich in Forschung und Lehre der Beschreibung und Analyse kultureller Phänomene. Obwohl dabei ein Kulturbegriff zugrunde gelegt wird, der die Differenz, und nicht die Einheit kultureller Phänomene betont und dabei ausdrücklich auch außereuropäische Perspektiven miteinbezieht, versteht sich die Berliner Kulturwissenschaft gerade nicht als heterogenes Konglomerat von Fächern. Vielmehr ist sie einer multiperspektivischen, aber kohärenten Methodik verpflichtet, die im Singular „Kulturwissenschaft“ zum Ausdruck kommt. Angesichts des allgemeinen Trends zur Kulturalisierung, der unsere Gegenwartsgesellschaften auszeichnet, besitzt kulturwissenschaftliche Forschung besondere Relevanz. Die Berliner Kulturwissenschaft nähert sich ihren Gegenständen ebenso aus kulturhistorischer wie -theoretischer Perspektive, wobei sie Kulturtheorien im Kontext ihres theoriegeschichtlichen Schwerpunkts ihrerseits historisiert. Historisierung – als historische Genealogie verstanden – dient dabei mittelbar einem besseren Verständnis unserer Gegenwart.

Das PROFIL des Instituts ist durch folgende Dimensionen definiert.

 

AKTUELL

Liebe Studierende, liebe Lehrende und liebe Mitarbeiter*innen!

wir begrüßen Sie sehr herzlich zum Semesterstart 2022/23 am Institut für Kulturwissenschaft!

Zum Studienbeginn finden Sie hier Informationen zur Orientierungswoche.

Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung zeichnet die Kulturwissenschaftlerin

Iris Därmann

mit dem Sigmund-Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa 2022 aus. Der Preis ist mit 20.000 Euro dotiert und wird zusammen mit dem Georg-Büchner-Preis am 5. November 2022 in Darmstadt verliehen. Link

Das Institut für Kulturwissenschaft verurteilt den Angriff Russlands auf die Ukraine. Wir sorgen uns um unsere vom Krieg betroffenen Kolleg:innen, Freund:innen und Verwandten. Ihnen gilt unsere ganze Solidarität. Wir schließen uns dem Statement der Humboldt-Universität ausdrücklich an: Link

Humboldt-Universität stands with Ukraine
Open Humboldt 2022
 
Vorlesungszeiten im Wintersemester 2022/23:

17.10.2022 - 18.02.2023

Das Vorlesungsverzeichnis fürs WiSe 2022/23 ist in AGNES einsehbar.

RINGVORLESUNGEN

Holger Brohm und Britta Lange laden Sie zur Ringvorlesung Berliner Kulturwissenschaft ein! 
Sie findet dienstags 16-18 Uhr c.t. in: Unter den Linden 6, Raum 2091/92 statt.
Die Programmübersicht und weitere Informationen finden Sie hier. Flyer

Bildschirmfoto 2022-10-13 um 13.51.38.png

 

 

Julia Köhne und Sarah K. Becker veranstalten eine interdisziplinäre Ringvorlesung Tief im Ozean. Tauchgänge in aquatische Wissens- und Imaginationsräume und freuen sich sehr über Ihre Präsenz, Fragen und Diskussionsbeiträge. Sie findet donnerstags 14-16 Uhr c.t., (ab 20.10.22) in der  Dorotheenstraße 26, 2. Etage, HS 208 statt.
Das Programm mit den Vorträgen finden Sie in Plakatformat hier.

Bildschirmfoto 2022-10-17 um 13.02.20.png

 

 

Claudia Bruns veranstaltet zusammen mit Cornelia von Einem und Janine Fubel die Ringvorlesung mit dem Titel: Becoming Vulnerable_Ambivalent Solidarities. Kontroversen um Entanglements zwischen Antisemitismus, Kolonialrassismen und Holocaust in Geschichte 6 Erinnerungspolitik. Sie wird mittwochs 16-18 Uhr ONLINE via Zoom  durchgeführt. Das Programm mit den Vorträgen finden Sie in Plakatformat hier.Bildschirmfoto 2022-10-17 um 13.16.22.png

Hinweise zum Begleitseminar, zur Zoom-Anmeldung und zum technischen Support:
xenia.muelle@hu-berlin.de

INFORMATIONEN ZUM CORONAVIRUS

Studierende sind berechtigt, die Universitätsliegenschaften zu betreten, um an Präsenz-Lehrveranstaltungen teilzunehmen sowie Service-Angebote zu nutzen.

Zutrittsvoraussetzung ist der Impf- oder Genesenennachweis oder der Nachweis eines negativen Testergebnisses, der nicht älter als 48 Stunden sein darf.

Das Wach- und Sicherheitspersonal ist berechtigt, den Impf- bzw. Genesenenstatus zu prüfen oder den Nachweis eines negativen Testergebnisses abzufordern und nicht Berechtigte des Hauses zu verweisen.