Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Kulturwissenschaft

PD Dr. Bettina Bock von Wülfingen

Promotionen.pdf
Foto
Name
PD Dr. Bettina Bock von Wülfingen
Status
wiss. Mitarb.
E-Mail
bettina.bock.v.wuelfingen (at) hu-berlin.de
Web Adresse
http://bockvonwuelfingen.org

Einrichtung (OKZ)
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät → Institut für Kulturwissenschaft → Honorar- und außerplanm. Profess. / Privatdoz. / Lehrbeauftragte
Funktion / Sachgebiet
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Sitz
Sophienstraße 22-22a
Telefon
(030) 2093-66399
Postanschrift
Unter den Linden 6, 10099 Berlin
Lehrveranstaltungen
Kulturhistorikerin, Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Privatdozentin am Institut für Kulturwissenschaft
 
For an English CV see http://bockvonwuelfingen.org/en/.
Overview and selected publications see below,
at https://hu-berlin.academia.edu
and at http://bockvonwuelfingen.org/en/.
 
Bettina Bock von Wülfingen ist Kulturwissenschaftlerin und hat am Institut für Kulturwissenschaft der Humboldt Universität 2012 mit der Schrift »Economies and the cell – conception and heredity around 1900 and 2000« habilitiert, wo sie seit Wintersemester 2019 wieder als Wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig ist.
Sie nahm diverse internationale Forschungsaufenthalte und Gastprofessuren wahr, u.a. die Vertretung der W3-Professur Kulturanthropologie und Geschlecht am Institut für Kulturwissenschaft in 2012/13 und war 2014-2018 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Exzellenzcluster Bild Wissen Gestaltung.
Sie ist Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Geschichte der Wissenschaften, der Medizin und der Technik (GWMT).
 
Jüngste Forschungsaufenthalte/Preise:
 
Science History Institute, Philadelphia, PA, USA: fellowship 2019 (zur Geschichte von Farben in naturwissenschaftlichen Diagrammen).
 
Dep. of the Hist. of Science, Harvard: von Oktober 2017 bis April 2018, guest researcher des Department for the History of Science der Harvard University, Cambridge/MA (USA, zur Geschichte von Farben in naturwissenschaftlichen Diagrammen).
 
Marie Louise Nickerson Award, Osler Library, Mcgill: in Oktober-November 2016, fellowship der Osler Library der McGill University in Montreal (zur Geschichte der Neuroregeneration).
 
Forschungsschwerpunkte:
Bilder, Farben und ihre epistemologische Rolle, Geschichte der Regeneration, Wissen, Geschichte der Erbschaft, (assistierte) Reproduktion, Geschlecht, Gemeinschaft.

 

 
Jüngst erschienen:

 

»Geschlechtliche Arbeitsteilung und die Kernfamilie - Ökonomie in Zeugung und Vererbung Ende des 19. Jahrhunderts«, in González Athenas, Muriel; Schnicke, Falko (Hg.) Popularisierungen von Geschlechterwissen seit der Vormoderne. Historische Zeitschrift, Beiheft 79, 2020, 183-213, doi.org/10.1515/9783110695397-007 

 

»Science in Color. Visualizing Achromatic Knowledge«. Berlin/New York: De Gruyter 2019 (hier verlinkt, sowie hier in Auszügen).

 

Artikel (Auswahl)
 

»Sehen und Gesehenwerden im universitären Raum: Vortragen und Gestikulieren als ungleiche Selbsttechnologien«, in Lucht, Petra (Hg.): Politiken und Artefakte des Wissens. Berlin: De Gruyter 2020 (im Erscheinen).

 

»'Big Interdisciplinarity':  Unsettling Excellence«, in Kastenhofer, Karen (Hg.): Communities. Sociology of the Sciences Yearbook, Berlin/Heidelberg: Springer 2020 (im Druck).

 

»Geschlechtliche Arbeitsteilung und die Kernfamilie - Ökonomie in Zeugung und Vererbung Ende des 19. Jahrhunderts«, in González Athenas, Muriel; Schnicke, Falko (Hg.) Popularisierungen von Geschlechterwissen seit der Vormoderne. Historische Zeitschrift, Beiheft 79, 2020, 183-213, doi.org/10.1515/9783110695397-007

 

»The Periodic Tableau: Form and Colors in the First 100 Years«, in Lykknes, Annette; van Tiggelen, Brigitte (Hg.) The Periodic System as an Icon in Chemistry and a Typology of Science. Special Issue in Centaurus, International Journal of the History of Science and its Cultural Aspects, 61, 4, 2019, 379-404, doi.org/10.1111/1600-0498.12248.
 

»Metaphor and the Popularization of Contested Technologies«, in Beger, Anke; Smith, Thomas (Hg.) How Metaphors Guide, Teach and Popularize Science. Series: Figurative Thought and Language. Amsterdam: John Benjamins Publisher 2020, 113-139, doi.org/10.1075/ftl.6.04wul.
 

»Diagrammatic Traditions: Color in Metabolic Maps«, in Bock von Wülfingen, Bettina (Hg.) »Science in Color. Visualizing Achromatic Knowledge«. Berlin/New York: De Gruyter 2019, S. 195-218.
 

»Beschriften, Wiederfinden und Reaktivieren: Die Rolle von Objektträgeretiketten im Auffindsystem am Beispiel von Alzheimers Auguste-D.-Präparaten«, in Berichte zur Wissenschaftsgeschichte 40, 2017, S. 247-270 (hier verlinkt).
 

»Einer Theorie Körper verleihen. Die Färbetechnik und die 'Alleinherrschaft des Zellkerns' ab 1876«, in Bock von Wülfingen, Bettina (Hg.): Spuren. Erzeugung des Dagewesenen, Bildwelten des Wissens. Kunsthistorisches Jahrbuch für Bildkritik, Bd. 13. Berlin/Boston: De Gruyter 2017, S. 57-65 (hier verlinkt).

 

»Giving a Theory a Material Body. Staining Technique and the 'Autarchy of the Nucleus' since 1876«, in Bock von Wülfingen, Bettina (Hg.): Traces. Generating What was There. Berlin/New York: De Gruyter 2017, S. 65-73 (hier verlinkt).
 

»Das Genom als Text: Die Schriftmetapher revisited«, in: metaphorik.de 26, 2016 (PDF).
 

»Temporalities of Reproduction«, introduction to special issue:

Gemeinsam mit Brandt, Christina; Lettow, Susanne; Vienne, Florence »Temporalities of reproduction: practices and concepts from the eighteenth to the early twenty-first century.« History and Philosophy of the Life Sciences 1, 2015, S. 1-16 (PDF).
 

»Bilder der Bewegung. Sexualität im Zellkern um 1900 und nach 2000«, in Bredekamp, Horst; Schäffner, Wolfgang (Hg.): Haare hören - Strukturen wissen - Räume agieren. Berichte aus dem Interdisziplinären Labor Bild Wissen Gestaltung, Bielefeld: transcript 2015, S. 185-199 (PDF).
 

»Observing temporal order in living processes: on the role of time in embryology on the cell level in the 1870s and post-2000«, in History and Philosophy of the Life Sciences, 1, 2015, S. 87-104 (hier verlinkt).
 

»Freud’s »core of our being« between cytology and psychoanalysis«, in Berichte zur Wissenschaftsgeschichte 3, 2013, S. 226–244 (hier verlinkt).
 

»Leihmutter«, in: Netzwerk Körper (Hg.): What Can a Body Do? Praktiken und Figurationen des Körpers in den Kulturwissenschaften. Frankfurt am Main, New York: Campus 2012. S. 166-171 (hier verlinkt).
 

»The Fruit of Love: the German IVF-embryo turning from abject into Bio-object«, in Niki Vermeulen,Sakari Tamminen und Andrew Webster (Hg.): Bio-objects: Life in the 21st Century, Aldershot: Ashgate 2012, S. 137-150.
 

»Virus, das«. In: Christian Kassung; Jasmin Mersmann; Olaf B. Rader (Hg.): Zoologicon. Ein kulturhistorisches Wörterbuch der Tiere. München: Wilhelm Fink Verlag 2012, S. 416-420.
 

»Schöne Gene!«, in: Walther, Sigrid; Staupe, Gisela; Macho, Thomas (Hrsg.), Was ist schön?, Deutsches Hygiene Museum, Dresden: Wallstein Verlag 2010, S. 150-156.
 

»Is There a Turn to Systems Approaches in Life Sciences?«, in: European Molecular Biology Organisation (EMBO) Reports 10(Suppl.1), 2009, S. 37-42 (PDF).
 

 

Monographien (Auswahl)

 

»Economies and the Cell – Heredity and Conception Around 1900 and 2000.« Habilitationsschrift in Kürzung und Überarbeitung zur Publikation.
 

»Familie unter dem Mikroskop. Das erste Bürgerliche Gesetzbuch und die Eizelle - eine intime Beziehung um 1900« Berlin: Wallstein (erscheint 2020).
 

»Genetisierung der Zeugung – Eine Diskurs und Metaphernanalyse Reproduktionsgenetischer Zukünfte.« Bielefeld: transcript-Verlag, 2007.

 

 

Sammelwerke (Auswahl)

 

Bock von Wülfingen, Bettina (Hg.) »Spuren. Erzeugung des Dagewesenen«. Berlin/New York: De Gruyter 2017. In print und als ebook, hier Inhaltsangabe.
 

Auf Englisch als:

Bock von Wülfingen, Bettina (Hg.) »Traces. Generating what was there«. Berlin/New York: De Gruyter 2017. In print und als ebook, hier Inhaltsangabe.
 

Gemeinsam mit Ute Frietsch (Hg.) »Epistemologie und Differenz. Reproduktion in den Wissenschaften«.Bielefeld: transcript-Verlag 2010.
 

Gemeinsam mit Corinna Bath, Angelika Saupe, Jutta Weber (Hg.) »Materialität denken – Studien zur technologischen Verkörperung«. Bielefeld: transcript 2005.