Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Kulturwissenschaft

Buchkapitel

(i. V.)

„Assistenz für wen? Autonomes Fahren zwischen Norm und Variabilität“ (Arbeitstitel), zus. mit Jan Müggenburg, erscheint in: Sprenger, Florian (Hrsg.), Autonome Autos. Medien- und kulturwissenschaftliche Perspektiven auf die Zukunft der Mobilität. Bielefeld: transcript.

(eingereicht)

„Roll-E-Mobilität: Doing Akkus und Dis-/Ability“, erscheint in: Müggenburg, Jan (Hrsg.), Reichweitenangst. Batterien und Akkus als Medien des Digitalen Zeitalters. Bielefeld: transcript.

(eingereicht)

„Trabalho colaborativo cinematográfico e processos migratórios numa cidade luso-africana“, erscheint in: Cinema de migração: Espaço, movimento e travessia de fronteiras no filme lusófono, hg. von Esther Gimeno Ugalde und Kathrin Sartingen. Peter Lang.

(im Druck)

“A voz dos torturados. Testemunhos, silêncio e mugshots em 48 de Susana de Sousa Dias”, erscheint in: Schulze, Peter W./de Carvalho, Vinicius Mariano (Hg.), Lusophone Klangkulturen. Peter Lang.

(im Druck)

„Schnittstellen zwischen Hören und Mehr-Hören. Das Cochlear-Implantat als sozio-technisches Objekt“ (zus. mit Beate Ochsner), in: Asmuth, Christoph/Sybilla Nikolow (Hg.), Ersatzglieder und Superhelden. Beiträge zu Vergangenheit und Zukunft der Prothetik. Bielefeld: transcript.

2020

„Hören abschalten. Filmische Ins-Bild-Setzungen des Cochlea-Implantats“ Upgrades der Natur, künftige Körper: Interdisziplinäre und internationale Perspektiven. Hg. von Melika Sahinol und Christopher Coenen. Springer, Reihe „Technikzukünfte, Wissenschaft und Gesellschaft“.

2020

„Künstlerische Videoarbeiten“, in: Behinderung. Kulturwissenschaftliches Handbuch. Hg. von Susanne Hartwig. Stuttgart: J.B. Metzler Verlag.

2020

„Postcolonial Testimony and the Ruins of Empire“,in: Paulo de Medeiros und Lívia Apa (Hg.), New Essays on Contemporary Lusophone African Film: Transnational Communities. London: Routledge.

2019

„Gehmaschinen. Menschen, Tiere und Gehirn-Maschine-Schnittstellen als hybride Kollektive“, in: Rieger, Stefan/Bolinski, Ina (Hrsg.), Das verdatete Tier. Zum Animal Turn in der Medienwissenschaft. Metzler Verlag.

2019

„Popular narratives of the Cochlear-Implant“ (zus. mit Anna Grebe und Markus Spöhrer), in: Fangerau, Heiner/German Alfonso Nunez/Arno Görgen (Hg.), Popular Culture and Biomedicine: Knowledge in the Life Sciences as Cultural Artefacts. Springer Cham.

2017

“Singing altogether now. Unsettling images of disability and experimental filmic practices.” Documentary and Disability. Hrsg. von Helen Hughes und Catalin Brylla. London: Palgrave, 227-241.

2017

„Filmische Praktiken der Ins-Bild-Setzung. Medizinisches, soziales und kulturelles Modell von Behinderung.“ (zus. mit Anna Grebe und Beate Ochsner) 'Disability Studies' meets 'History of Science'. Körperliche Differenz und sozio-kulturelle Konstruktion von Behinderung aus der Perspektive der Medizin, Technik- und Wissenschaftsgeschichte. Hrsg. von Ylva Söderfeldt und Dominik Groß. Aachen, 171-198.

2017

“The Many Returns to Wiriyamu. Audiovisual Testimony and the Negotiation of Colonial Violence.” (Re)Imagining African Independence: Film, Visual Arts and the Fall of the Portuguese Empire. Hrsg. von Maria do Carmo Piçarra und Teresa Castro. Peter Lang, 87-107.

2017

„Dokumentarische Praktiken und das postkoloniale Lissabon. Juventude em Marcha von Pedro Costa.” In: Alles andere als unsichtbar / Tudo menos invisível, hrsg. von Teresa Pinheiro und Kathrin Sartingen. Frankfurt: Peter Lang, 117-138.

2016

„Körper im/als Schaltkreis. DIY-Apparaturen und audiovisuelle Praktiken sinnlicher Wahrnehmung.“ Technisierte Lebenswelt. Über den Prozess der Figuration von Mensch und Technik. Hrsg. von Adam, Marie-Hélène, Gellai, Szilvia/Knifka, Julia Bielefeld: transcript, 89-104.

2016

“Cinema and conflict in postcolonial Mozambique. Archival images as illustration and evidence in Estas são as armas (1978).” Mediations of Disruption in Post-Conflict Cinema. Hrsg. von Martins, Adriana, Alexandra Lopes und Mónica Dias. London: Palgrave, 75-91, https://doi.org/10.1057/978-1-137-57520-3_5.

2015

„Neuro-Enhancement. Digitaler Lifestyle und Musikgenuss mit einem Cochlea-Implantat.“ (zus. mit Beate Ochsner) Überwindung der Körperlichkeit. Historische Perspektiven auf den künstlichen Körper. Hrsg. von Dominik Groß und Ylva Söderfeldt. Aachen, 123-137, doi:10.19211/KUP9783862198870.

2015

„Die Stimme/n des Volkes. Die portugiesische Revolution und filmische Formen der Zeugenschaft.“ Die Nelkenrevolution und ihre Folgen. Der portugiesische 25. April 1974 in Literatur und Medien. Hrsg. von Janett Reinstädler und Henry Thorau. Berlin: Tranvia, 2015, 53-72.

2012

“Apologising for colonial violence. The documentary film Regresso a Wiriyamu, transitional justice, and Portuguese-Mozambican decolonisation.” Reconciliation, civil society, and the politics of memory: Transnational initiatives in the 20th and 21st century. Hrsg. von Schwelling, Birgit. Bielefeld: transcript, 2012. 239-76.

2011

„Waffen und Prothesen. Veteranen, Geschichtspolitik und die museale Deutung des portugiesischen Kolonialkriegs (1961-1974).“ Corpo a Corpo. Körper, Geschlecht, Sexualität in der Lusophonie. Hrsg. von Thorau, Henry und Tobias Brandenberger. Berlin: edition tranvía, 2011. 235-64.

2006

„Dresdner Orientalismus“ (zus. mit Leman Bilgic, Maike Fabian und Corinna Schwetasch) Dresden: Ethnografische Erkundungen einer Residenzstadt. Hrsg. von Lindner, Rolf. Leipzig: Leipziger Universitätsverlag, 2006. 207-36.