Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Kulturwissenschaft

Prof. Dr. Robert Stock

Kulturen des Wissens
Forschung | Lehre | Forschung | Kontakt und Sprechzeit | Team | Vita | Publikationen | Vorträge und Panel | Flyer_Aesthetiken_ImMobilen_Panel_final.pdf
Foto
Name
Prof. Dr. Robert Stock
Status
Juniorprofessor/in
E-Mail
robert.stock (at) hu-berlin.de

Sitz
Georgenstraße 47 , Raum 4.22
Telefon
(030) 2093-66278
Fax
(030) 2093-66299
Postanschrift
Unter den Linden 6, 10099 Berlin
Lehrveranstaltungen

Sprechstunde im Wintersemester 2022/23:  

nach vorheriger Anmeldung per E-Mail bei simone.damis@culture.hu-berlin.de

mittwochs ab 14:30 Uhr

Die Sprechstunden werden via Zoom durchgeführt.

Aktuelles
Wissenschaft und Technologie kommunizieren.
Kontroversität, Dialog und Partiziaption
5. INSIST-Nachwuchstagung, 06.-07.10.2022 am Weizenbaum Institut.
  • Keynotes von Sarah Davies (Wien) und Mike Schäfer (Zürich).
  • Workshop von Sozialhelden e.V. zu Incluscience & Wheelmap.
  • Viele spannende Vorträge von Nachwuchswissenschaftler*innen.

Die Teilnahme ist kostenlos, wir bitten um vorige Anmeldung.
Alle Informationen zur Tagung und zum Programm hier.

Bildschirmfoto 2022-09-29 um 15.51.20.png
 

Frictioned Functionality. Un/Designing Un/Sustainable Matter

Interdisciplinary Autumn School
DATES: 17.10.2022–22.10.2022
LOCATION: EXC Matters of Activity, Sophienstraße 22a / 10178 Berlin
 
Against a background of ecologies in crisis, MoA's interdisciplinary Autumn School »Frictioned Functionality: Un/Designing Un/Sustainable Matter« invites Post-Docs, PhDs and MA students from the humanities, natural sciences and design to work through the conflicted entanglement of materiality, design and un/sustainability, using frictioned functionality as the guiding principle. In the context of this Autumn School, we want to understand frictioned functionality as a working concept to reopen other narrative and performative spaces of imagination in and beyond unruly times.
 
Organizers

Khashayar Razghandi (MPIKG / HU Berlin), Claudia Mareis (HU Berlin), Robert Stock (HU Berlin), James Auger (ENS Paris-Saclay), Joe Lockwood (Kunsthochschule Berlin Weissensee), Rasa Weber (Zürcher Hochschule der Künste / MOA).

 
220719_Frictioned_Functionality_poster_web_PRESS.jpg
 
ÄSTHETIKEN DES IM/MOBILEN
Panel: Barrierefreiheit als Übersetzung und Aesthetics of Access

Dienstag 06.09.22, 17.00-18.30

Georgenstrasse 47, 10117 Berlin
Raum 0.07

Barrierefreiheit wird in der Kunst häufig als eine Form von Übersetzung gedacht – von künstlerischen Inhalten in Sprache, von Sprache in Gebärden, von Gebärden in Sprache, von Visuellem in Sprache. Oft wird dabei von einem Übersetzungsverständnis ausgegangen, das in eine Richtung verläuft und sich in der Dichotomie zwischen Bild/Abbild, zwischen Original/ Kopie bewegt. Aesthetics of Access, eine von behinderten Künstler*innen entwickelte Praxis, die vom kreativen Potential von Barrierefreiheit ausgeht und Zugänge schon im Entstehungsprozess mitdenkt, stellt sich gegen einen solchen hierarchischen und eindimensionalen Übersetzungsbegriff. In diesem moderierten Panel sprechen die Künstler*innen Rita Mazza, Angela Alves und Athena Lange über ihre Praxis.
 
ORGANISATOR*INNEN:
Nina Mühlemann (HKB), Yvonne Schmidt (HKB) und Celestina Widmer (HKB)
PARTNER*INNEN:
Robert Stock (Humboldt-Universität zu Berlin HU)
 
 
ANMELDUNG über celestina.widmer@hkb.bfh.ch erwünscht.
Falls Sie Fragen haben oder weitere Informationen benötigen, können Sie sich ebenfalls an diese Adresse wenden.

Facebook: https://www.facebook.com/profile.php?id=100083395545850 
Instagram: aesthetics_of_the_im_mobile 
 
 
BARRIEREFREIHEIT
Während des Panels ist eine 15-minütige Pause vorgesehen. Die Gäst*innen des Panels kommunizieren in deutscher Gebärdensprache und in deutscher Lautsprache, und es wir in beide Sprachen übersetzt. Die Räume sind rollstuhlgängig. Nebst Stühlen steht ein Sofa zur Verfügung. Wir bitten das Publikum, FFP2-Masken zu tragen. Ausgenommen davon sind Besucher*innen, denen aus gesundheitlichen/körperlichen Gründen das Tragen einer FFP2 Maske nicht möglich ist, sowie Besucher*innen, die in Gebärdensprache kommunizieren. 
 
 
Behinderung – Kultur – Wissen. Interdisziplinäre Perspektiven auf Dis/Ability Cultures
Ringvorlesung (mit Seminaranteil), Sommersemester 2022 - Plakat
Organisiert von: Prof. Dr. Robert Stock und Prof. Dr. Michael Wahl
 

In 2022 ko-organisiere ich zwei Tagungen, die sich primär an Doktorand:innen und Postdocs richten:

"Wissenschaft und Technologie kommunizieren. Kontroversität, Dialog und Partiziaption", 5. INSIST-Nachwuchstagung, 06.-07.10.2022 am Weizenbaum Institut. Vorschläge können bis 30.04.22 eingereicht werden. Alle Informationen hier.

  INSIST POSTER web.jpg

Akustische Interfaces (HU Berlin, 04.-06. Mai 2022). Kooperative Tagung der AG „Interfaces“, der AG „Auditive Kultur und Sound Studies“ sowie der AG „Medienwissenschaft und Dis/Ability Studies“ der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM). Call for Papers hier. Programm der Veranstaltung hier. Es ist eine Präsenzveranstaltung im Medientheater, Georgenstr. 47.

Dokument-1-Seite001-scaled.jpg

Multimedia
"Performing Water Immersive Exhibition"
Podcast, together with Sebastian Schwesinger
Performing Water Seminar: Sonic Waves
Project Homepage
Performing Water

Neue Publikationen:
„Roll-E-Mobilität: Doing Akkus und Dis-/Ability“, in: Jan Müggenburg (Hrsg.), Reichweitenangst. Batterien und Akkus als Medien des Digitalen Zeitalters. Bielefeld: transcript. (Open Access)

Reichweiten.png

Assistenz für wen? Autonomes Fahren zwischen Norm und Variabilität“, zus. mit Jan Müggenburg, in: Florian Sprenger (Hrsg.), Autonome Autos. Medien- und kulturwissenschaftliche Perspektiven auf die Zukunft der Mobilität. Bielefeld: transcript. (Open Access)

Autonome Autos.png