Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Kulturwissenschaft

Finanzverwaltung

 

Jeder Studierende der HUB zahlt mit den Semestergebühren auch einen Beitrag von 7€ für die Arbeit des Studentenparlaments (StuPa). Ein Drittel dieser Beiträge steht der Fachschaftsarbeit zur Verfügung. Alle existierende Fachschaftsräte und -initiativen erhalten einen Sockelbetrag von 1550€. Das restliche Geld wird nach der Anzahl der im Hauptfach am Institut eingeschriebenen Studierenden verteilt. Insgesamt sind sämtliche Einnahmen der Studierendenschaft für politische, soziale, wissenschaftliche und kulturelle Belange der StudentInnenschaft einzusetzen, d.h. sie dürfen nicht für Privatvergnügen verwendet werden.

 

Mit den Geldern der Verfassten Studierendenschaft dürfen keine Aktionen finanziert werden, die studienrelevant oder Aufgabe der Universität sind. Folgende Titel können nach Fachschaftsbeschluss bezuschusst werden: Bürobedarf, Bücher und Zeitschriften, Ausrüstungs- und Ausstattungsgegenstände, Ausrüstungsgegenstände IUK-Technik (Computer-Technik), Miete für Maschinen und Geräte, Veröffentlichung und Dokumentation, Sachliche Verwaltungsausgaben für Veranstaltungen. Die Gelder müssen vorgestreckt werden und werden dann anschließend vom Finanzreferat erstattet.

 

Was heißt das? Die Fachschaft kann beschließen, studentische Projekte zu unterstützen. Die Fachschaft kann auch selbst Projekte initiieren, aber soll vorallem auch Anträge von anderen Studierenden aktivieren und fördern!

 

Weitere Infos über die Finanzverwaltung der Studierendenschaft erhaltet ihr auch hier.