Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Kulturwissenschaft

Tagungen/Veranstaltungen

 

 

Internationale Konferenzen, Symposien, Workshops und Ringvorlesung

 

 

 

 

 

[17.]   September 2019    

Multidisziplinäre internationale Tagung: Gender and Trauma: Material, Methods, Media, am 20./21. Sept. 2019, finanziert vom Great Lakes History Conference fund (GVSU Department of History, College of Liberal Arts and Sciences (CLAS), and the Michigan Council for History Education (MCHE)). Konzept und Organisation: Associate Professor Dr. Jason Crouthamel, Dr. Ville Kivimäki, Prof. Dr. Julia B. Köhne, Prof. Dr. Peter Leese. Ort: Department of History, Grand Valley State University, Grand Rapids, Michigan. 

Poster

Call for Papers

h-madness

h-soz-kult

h-net

https://www.gvsu.edu/glhc/

Programm

Presseberichte (1)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

[16.]   Juni 2019    

Multidisziplinäre Tagung: „Opfer//Täter-Inversionen. Mediale Studien zu Täterhandeln und Gewalterfahrungen, am 14. Juni 2019 (10-19:00), veranstaltet vom Institut für Kulturwissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin, finanziert von der DFG. Konzept und Organisation: Prof. Dr. Julia B. Köhne und Prof. Dr. rer.soc. Franziska Lamott. Ort: Festsaal in der Luisenstraße, Berlin. 

Abstract

Plakat

Flyer

Berichte (1), (2), (3), (4)

 

 

 

[15.]   September 2018    

„Sommerrevue“ am 2. September 2018 (13:30-16:30), veranstaltet vom Institut für Zeitgeschichte, Schwerpunkt Visuelle Zeit- und Kulturgeschichte. Konzept und Organisation: PD PD Dr. Julia B. Köhne, Dr. Klaudija Sabo, M.A. Christina Wieder, M.A. Aylin Basaran. Ort: 'Alte Kapelle', Altes AKH, Campus der Universität Wien. 

Plakat

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

[14.]   Januar 2018    

Internationale und crossdisziplinäre Tagung: Tätermodelle und Transgression. Grenzfälle in Gewalt- und Traumaforschung, am 19. Januar 2018 (10-19:00), veranstaltet vom Institut für Kulturwissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin, finanziert von der DFG. Konzept und Organisation: Prof. Dr. Julia B. Köhne und M.A. Jan Mollenhauer. Ort: Auditorium des Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrums, Berlin. 

Plakat

Abstract und Programm

Berichte (1), (2), (3)

 

 

 

 

 

 

 

[13.]   Juni 2017    

Internationaler und crossdisziplinärer Workshop: Wissenskaleidoskop. Spiegelungen interdisziplinärer Diskurse in Robert Reinerts Film Nerven (1919), am 16. Juni 2017 (10-19:00), Institut für Kulturwissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin, in Kooperation mit dem ERC BodyCapital. Ort: Zentrallabor, Sophienstraße 22 A, 10178 Berlin, 2. Hinterhof, 2. OG. Konzept und Organisation: Prof. Dr. Julia B. Köhne.

Plakat

Abstract

 

 

 

 

 

 

[12.]   April-Juli 2017    

Internationale und transdisziplinäre Ringvorlesung: Tote Tiere. Szenarien des Nachlebens, der Verwandlung und Vertwertung (2 SWS), wöchentlich 19. April bis 19. Juli 2017 (Mi. 14-16:00) am Institut für Kulturwissenschaftan der Humboldt-Universität zu Berlin. Ort: Dorotheenstraße 26, Raum 207, 2. OG. Konzept und Organisation: Prof. Dr. Julia B. Köhne und Katja Kynast.

Plakat

Flyer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

[11.]   März 2017    

Interdisziplinärer Workshop für Nachwuchswissenschaftler/innen: Trauma & Kunst. Grenzzustände des Psychischen, am 15. März 2017 an der Humboldt-Universität zu Berlin, in Kooperation mit dem Zentrum für Genderforschung der Kunstuniversität Graz. Ort: Institut für Kulturwissenschaft, im 'Medientheater'. Konzept und Organisation: Prof. Dr. Julia B. Köhne und Dr. Rosemarie Brucher.

Plakat

Programm

 

 

 

 

 

 

[10.]   Jan. 2017    

Symposium zu Ehren von PD Dr. Gabriele Dietze und PD Dr. Dorothea Dornhof: Hartgesotten hegemoniekritisch, am 19.–21. Januar 2017 an der Humboldt-Universität zu Berlin, Senatssaal und im ICI-Berlin (Institute for Cultural Inquiry). Konzept und Organisation: Elahe Haschemi Yekani, Gabriele Jähnert, Julia B. Köhne, Dorothea Löbbermann, Beatrice Michaelis, Julia Roth und Simon Strick.

Programm

Flyer

 

 

 

 

 

 

[9.]   Jan. 2017    

Internationales und multidisziplinäres Symposium: Exzellenz, Brillanz, Genie. Historie und Aktualität erfolgreicher Wissensfiguren, finanziert von der FONTE-Stiftung zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses, am 13.–14. Januar 2017 an der Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Kulturwissenschaft. Konzept und Organisation: Prof. Dr. Julia B. Köhne. Ort: Auditorium des Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrums, Berlin.

Plakat

Flyer

Bericht (1), (2)

 

 

 

 

 

 

 

 

[8.]   Nov. 2016     

International and interdisciplinary conference: „Languages of Trauma. Body/Psyche, Historiography, Traumatology,
Visual Media“
, held at the Institute for the History and Theory of Culture/Institut für Kulturwissenschaft at Humboldt-Universität zu Berlin, 2016, Nov. 25-26, in cooperation with Grand Valley State University/Michigan. Concept and organization: Prof. Dr. Julia B. Köhne and Prof. Dr. Jason Crouthamel (Michigan). Location: Auditorium des Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrums, Berlin.

Flyer

Bericht

 

 

 

 

 

 

 

[7.]   April 2016     

Internationaler und interdisziplinärer Workshop: „Over the Edge. Liminal Psychic States“, veranstaltet am 22.4.2016 vom German Department/NYU in Kooperation mit der Humboldt-Universität zu Berlin/Institut für Kulturwissenschaft und der Harvard University/Germanic Languages and Literatures. Konzeption und Organisation: Ass. Prof. Dr. phil. Rosemarie Brucher, Dr. phil. Dania Hückmann und PD Dr. Julia B. Köhne. Ort: Das Deutsche Haus, New York.

Mehr

Flyer

 

 

 

 

[6.]   Nov. 2014      

Internationales Symposium: „Mein Kamerad – Die Diva. Theater an der Front und in Gefangenenlagern des Ersten Weltkriegs“, veranstaltet am 8.11.2014 vom Schwulen Museum* in Kooperation mit dem Institut für Kulturwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin. Projekt in Kooperation mit der Deutschen Kinemathek Berlin und dem Theaterwissenschaftlichen Institut der Universität Köln, gefördert vom Hauptstadtkulturfonds. Konzeption und Organisation: PD Dr. Julia B. Köhne, PD Dr. Britta Lange und Anke Vetter.

Mehr

Flyer dt.

Flyer engl.

 

 

 

 

[5.]   Mai 2012        

Internationales Symposium: „ZOOMING IN AND OUT. Produktionen des Politischen im neueren deutschsprachigen Dokumentarfilm“, veranstaltet 3.–5. Mai 2014 am Institut für Zeitgeschichte, Universität Wien, finanziert u. a. vom Zukunftsfonds der Republik Österreich. Konzeption und Organisation: Aylin Basaran, Julia B. Köhne und Klaudija Sabo.

Flyer

 

 

 

 

[4.]   Mai 2012        

Internationale und interdisziplinäre Konferenz: „The Horrors of Trauma. Violence, Reenactment, Nation, and Film“, veranstaltet 13.–15. Mai 2012 an der Ben-Gurion-University of the Negev in Beer-Sheva / Israel, finanziert von der Rosa-Luxemburg-Foundation Tel Aviv. Konzeption und Organisation: Dr. Michael Elm, Kobi Kabalek und Dr. Julia B. Köhne.

Flyer

  

 

 

                                                                  

[3.]   Dez. 2012      

Internationaler und interdisziplinärer Workshop mit anschließendem Filmscreening: „Framing the ‚Jew‘: Masculinity, Emotionality, Identity, and Nation in Eastern European and Israeli Cinema of the Last Decades“, veranstaltet am 8. Dez. 2012 vom DFG-Graduiertenkolleg „Geschlecht als Wissenskategorie“ und dem Kollegium Jüdische Studien an der Humboldt-Universität zu Berlin, Humboldt Graduate School. Konzeption und Organisation: Dr. Julia B. Köhne und Lisa Schoß.

Flyer

 

 

 

 

[2.]   Mai 2005        

Internationale Graduiertenkonferenz für PhD-StudentInnen und Postdocs: German-Israeli Minerva School: „How to Gender Memory. Media and Remembrance in Israel and Germany“, im Mai 2005 an der Ben-Gurion University of the Negev in Beer Sheva / Israel, finanziert durch die Minerva-Stiftung. Gesellschaft für die Forschung, Max-Planck-Gesellschaft. Konzeption und Leitung: Dr. Vera Apfelthaler, ehem. Director in Charge of CGS, und Julia B. Köhne.

Mehr

 

 

 

 

 

[1.]   April 2003       

Internationale DFG-Graduiertenkolleg-Tagung „Bodies That Splatter. Schnittstellen von Gewalt in Horrorfilmen 1963–1991“, veranstaltet 24.–26. April 2003 in der Akademie der Künste Berlin, in Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für politische Bildung. Konzeption und Organisation Arno Meteling, Julia B. Köhne und Ralph Kuschke, Schirmherr: Prof. Dr. Thomas Macho.

Mehr

Rezension (1), (2)

 

 

 

 

Filmreihen in Kinos und in der Universität

 

   

 

 

 

 

29. April 2016

Co-Organisation der Veranstaltung des Instituts für Kulturwissenschaft "re-enter the ghost. Filme - Installationen - Szenische Lesungen". Präsentation von Arbeiten Studierender des WS 2015/16, Dr. Holger Brohm, Dr. Marietta Kesting, PD Dr. Julia B. Köhne, Dr. Antonia Schmid und Dr. Silvia Mazzini.

Flyer

 

 

 

 

2005–2009

Co-Organisation und Co-Kuratorin des an fünf Terminen im Semester stattfindenden „Filmklubs“, WS 2005–WS 2009 (zus. m. dem Schwerpunkt Visuelle Zeit- und Kulturgeschichte und der Österreichischen HochschülerInnenschaft der Universität Wien sowie dem Filmarchiv Austria).

 

 

 

 

 

2006–2007

Co-Konzeption und Co-Kuratorin der Langen Filmnächte Asian Fruits. No. 1–3: Japan, Korea und Hong Kongim Filmcasino / Wien pro Semester ein Termin, Dez. 2006–Nov. 2007 (zus. m. der Österreichischen HochschülerInnenschaft der Universität Wien, Institut für Zeitgeschichte und Polyfilm Verleih).

Mehr (1), (2), (3), (4)

 

 

 

 

 

 

Juli 2006

Co-Konzeption und Co-Kuratorin des Open-Air-Kinos „Horror. Freaks. Wahnsinn. Eine Geisterbahnfahrt durch die Filmgeschichte“ des Filmarchiv Austria auf der Kaiserwiese „Prater Filmfestival: Horror. Freaks. Wahnsinn“, 6.–23. Juli 2006 in Wien (zus. m. Thomas Ballhausen).

Mehr

 

 

 

 

 

 

April 2003

Co-Konzeption der die Tagung „Bodies That Splatter. Schnittstellen von Gewalt in Horrorfilmen 1963–1991“ begleitenden Filmreihe „Bodies that Splatter. Bildarchiv des modernen Horrorfilms“, 13.–25. April 2003 im Kino arsenal am Potsdamer Platz / Berlin, mit Unterstützung der Bundeszentrale für politische Bildung (Julia B. Köhne, Arno Meteling u. Ralph Kuschke).

Mehr

 

 

 

 

Zurück zur Startseite

Juni / Juli 2002

Co-Konzeption und Co-Kuratorin der Filmreihe Kino & Hörspiel in den Berliner Kinos Acud und Brotfabrik, Sommer 2002 (zus. m. Rikke Mogensen).

Im Vorfeld der Filmscreenings wurden dem Kinopublikum Hörspiele von studentischen Nachwuchskulturwissenschaftler/innen vorgeführt, für die Diskussionen zu den jeweiligen Filmen im Rahmen eines Projekttutoriums neu-collagiert wurden.